Der Reichsbank-Hort    

Über 50 Jahre ruhten fast 30 Millionen Wertpapiere in den Tresoren der Deutschen Reichsbank in Berlin.

Mindestens 20 Millionen davon sind deutsche Aktien und Anleihen.

Noch 1997, im Jahr der erfolgreichen Einführung der Deutschen Telekom Aktie, sollten die ersten Papiere auf den Markt kommen.

Beweggrund für die Erstellung dieses vorläufigen Kataloges war die Einsicht, daß mit der Freisetzung des Reichsbankhortes die Perspektiven für das Sammelgebiet "Deutsche Wertpapiere" um Größenordnungen erweitert werden. Die Zahl der seit dem Beginn des Wertpapiersammelns (etwa 1973) aufgetauchten deutschen Aktien und Anleihen kann auf zwei, höchstens drei Millionen geschätzt werden.

 

Wenn die Angaben des Bundesamtes zur Regelung offener Vermögensfragen (BARoV) nicht trügen, mag sich diese Zahl in nächster Zeit fast verzehnfachen. Die Vermarktung wird vermutlich zügig abgewickelt und von breiter Berichterstattung in Zeitungen und Fernsehen begleitet.

Wenn deutsche Altaktien, die früher 100 DM kosteten, dann vorübergehend für 5 DM zu haben sind, könnten sich auch Leute für diese Zeugen deutscher Wirtschaftsgeschichte interessieren, denen Existenz der Börse allenfalls durch die Plazierung der Deutschen Telekom-Aktien bekannt geworden ist.

Für Interessenten, die wissen möchten, was an Titeln auf sie zukommt, ist dieser Katalog gedacht. Wer sich wegen der schieren Masse des Angebots auf eine bestimmte Branche oder seinen Heimatbereich beschränken will, findet die Titel nach diesen Kriterien geordnet in den gelben und blauen Seiten des Katalogs (Beispielseite, 153kb!). Wenn nach Abschluß der Vermarktung die genauen Stückzahlen aller Titel und ihrer Varianten bekannt sind, die in der Reichsbank überdauert haben, kann der endgültige Katalog mit eben diesen Angaben erstellt werden.


Die Wertpapiere aus dem Reichsbankhort, alle durch einen Stempel des BARoV gekennzeichnet, stellen ein abgeschlossenes Sammelgebiet dar, das dann wie kein anderes dokumentiert ist.

Die komplette Liste der Reichsbank, aufgearbeitet in viertausend Titeln mit über 8000 Varianten, sortiert nach Namen, Branchen und Ausgabeorten vermittelt einen vielversprechenden Vorgeschmack auf der Welt größtes Aktienpaket:

den Deutschen Reichsbank-Hort.

240 Seiten, 19,- € frei Haus

zurück